Betriebsbesichtigungstag Juli 2022

1/10

Betriebsbesichtigungstag 2.0 der Friedrich- Fröbel- Schule

Schüler gehen in Betriebe

Ziel des Betriebsbesichtigungstags der Friedrich-Fröbel-Schule ist es, nicht nur einen Betrieb mit allen Schülern zu besuchen, sondern unter mehreren Betrieben, je nach Interessenlage der Schülerschaft, auswählen zu können.

 

So schwärmten über 40 Schüler der gesamten Berufsorientierungsstufe zum Kennenlernen betrieblicher Strukturen und Arbeitsabläufe zu der K&S Seniorenresidenz, Trox Ventilatoren, REWE- und Tegut-Markt, TLT-Turbo und Bickhardt-Bau aus. „Den Betrieben gilt allesamt Dank für die Kooperationsbereitschaft“, freut sich Schulleiterin E. Barten.

 

„Dass es kleine Gruppen sind, ist ein Vorteil! So kann jeder die Tätigkeitsfelder unserer Ausbildungsberufe ausprobieren und kennenlernen,“ erklärt E. Bock von Bickhardt Bau.

 

Dank der Bereitschaft der sechs Betriebe konnten die interessierten SchülerInnen in kleinen Gruppen einen Einblick in die Arbeitswelt gewinnen, die Möglichkeit der Durchführung eines schulbegleitenden Praktikums und spätere berufliche Ausbildungen vor Ort kennenlernen.

 

„Wir sind froh, den Betriebsbesichtigungstag 2.0 als Baustein der beruflichen Orientierung an der Friedrich-Fröbel-Schule durchführen zu können“, findet der stellv. Schulleiter T. Kohlmann und dankt auch dem Organisationsteam rund um Stufenleiter N. Sandlos. Der BO- Stufenleiter ergänzt: „Die Arbeitswelt lernt man am besten vor Ort kennen. Wer vor Ort die Arbeit gesehen und schon einmal Kontakt aufgenommen und Interesse gezeigt hat, entscheidet sich vielleicht auch für ein Praktikum in einem solchen Betrieb.“

Startschuss Beruf 2022

1/4

Startschuss Beruf – Dialog mit Eltern und Betrieben

In der Klasse Bo1 der Friedrich-Fröbel-Schule haben die Projekttage „Startschuss Beruf- Mit Eltern und Schule gemeinsam auf die Reise“ als Einführung in die Berufsorientierungsphase stattgefunden. Mit ihrer Klassenlehrerin Sindy Alvermann, JobCoachin Franziska Schaub und Referendarin Tessa Krüger erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler die Anforderungen unterschiedlicher Berufe, sie beschäftigten sich mit Kompetenzen, die man im Berufsalltag braucht und fanden ihre eigenen Stärken heraus.

Besonders interessiert waren die Jugendlichen, als sie Christian Heumüller von der Bickhardt Bau AG, Maximilian Stuckhardt von der Holzwerkstatt des Via e.V. sowie Diana Stehl-Krimmel von der Kreishandwerkerschaft Hersfeld-Rotenburg begrüßen durften. Die drei Experten beantworteten den Schülern ihre zahlreichen Fragen zu den Berufen bzw. Berufsfeldern Bau, Holz und Friseur und gaben interessante Einblicke in ihre Arbeit.

Darüber hinaus recherchierten die Schüler eigenständig zu Berufen, die sie interessieren. Hierzu nutzen sie neben dem Internet auch eigens bestellte VR-Brillen, deren Videos einen 360 Grad Einblick in unterschiedliche Berufe und Betriebe boten.

Ein Highlight war definitiv das Stadtspiel, bei welchem in der Bad Hersfelder Innenstadt in kleinen Gruppen knifflige Aufgaben gelöst werden mussten – so sollten auch Passanten nach unterschiedlichsten Stärken oder Berufen befragt werden.

„Uns ist es wichtig, den Dialog zur Berufsorientierung mit den Eltern als oft entscheidende Partner bei der Berufswahl so früh wie möglich zu beginnen“, so der stellvertretende Schulleiter Thomas Kohlmann.

Den Abschluss der Projekttage bildete deshalb eine Ausstellung der Ergebnisse vor den zahlreich erschienenen Eltern. Bei den von den Schülerinnen und Schülern gebackenen Kuchen und zubereiteten Obstspießen kamen so alle Beteiligten ins Gespräch beim Startschuss Beruf.

Jobcoachin Franziska Schaub resümierte mit den beteiligten Lehrkräften: „Das war ein intensives und gelungenes Projekt zur Berufsorientierung.“

Kurzpraktikum Januar 2022

1/3

Kurzpraktikum im Hotel am Kurpark

Wir, Justin, Marcella und Leonie, waren am Mittwoch, den 19.01.2022 zusammen mit unserer Job Coachin Frau Schaub im Kurpark-Hotel in Bad Hersfeld. Wir wollten uns die Berufe in einem Hotel angucken. Svenja Ulrich, Laura Zimmermann und Theresa Kisselbach von der Universität Kassel haben den Tag für uns organisiert und uns begleitet. Als erstes haben wir mit Frau Krieg vom Housekeeping geputzt und sie hat uns im Hotel rumgeführt. Danach sind wir in die Küche gegangen und der Koch Florian hat uns Aufgaben gegeben: Wir haben Tomaten und Petersilie geschnitten und Kartoffel geschält. Herr Hattani hat uns Getränke ausgegeben. Danach hat Herr Hattani uns gezeigt, wie man einen Tisch mit Gläsern, viel Besteck und Servietten für die Gäste deckt. Wir haben das dann auch versucht einen Tisch zu decken. Er hat auch erklärt, wie man mit Gästen umgeht und mit ihnen ein Gespräch aufbaut. Danach sind wir zusammen zurück zur Schule gegangen. Wir fanden den Tag toll und sehr spannend!

Information: Ein BOZ-Baustein ist ein Element der Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler aller Schulzweige im Landkreis Hersfeld-Rotenburg. In Kooperation mit Betrieben erstellen Job Coaches (Projekt Kommunales Übergangsmanagement Schule-Beruf) und Studierende der Universität Kassel Aufgaben und kleine Werkeinheiten, die im Betrieb von den Schülerinnen und Schülern durchgeführt werden. Das Kommunale Übergangsmanagement Schule-Beruf ist ein gemeinsames Projekt des Landkreises Hersfeld-Rotenburg und der Agentur für Arbeit Bad Hersfeld–Fulda. Das Projekt wird durch den Anstellungsträger VIA e.V. umgesetzt - www.via-badhersfeld.de

Sozialkompetenztag September 2021

1/3

Sozialkompetenztag

 

Wir hatten am 29. September unseren Sozialkompetenztag. Zuerst hatte uns Herr Kohlmann das Wort Kompetenz erklärt. Kompetenz bedeutet Fähigkeiten.

Herr Kohlmann erklärte uns, wozu soziale Fähigkeiten wichtig sind. Dann wurde uns der Tagesablauf gezeigt. Wir wurden in 4-er Gruppen eingeteilt. Danach haben wir „Challenges“ bekommen: Mausefalle mit Fr. Alvermann, Decke drehen mit Frau Schaub und Murmelbahn bauen mit Herrn Kohlmann.

Jede Gruppe war in einem anderen Raum und musste jede Übung ausführen. Dabei hatten wir unsere Stärken gezeigt. Wir waren nett zueinander und hatten gut im Team zusammengearbeitet und unser Bestes gegeben. Die „Challenges“ mussten in vorgegebenen Zeiten erledigt werden. Wir mussten schnell und sauber arbeiten und gleichzeitig gute Ideen haben.

Es war ein schöner und interessanter Tag und etwas Neues für uns. Wir haben gelernt, zusammenzuhalten und nicht aufzugeben.

Zum Schluss hatten die Lehrkräfte jedem Schüler und jeder Schülerin einzeln gesagt, was er oder sie gut kann und was noch besser werden kann.

Die Klasse Bo1

Bau-AG 2020

1/5

MACH WAS! – Tätigkeiten in Bauberufen kennenlernen

 

Im Rahmen des Handwerkswettbewerbs MACH´ WAS! der Firma WÜRTH fertigten die Schüler der BAU-AG in Zusammenarbeit mit den Auszubildenden der LEHRBAUSTELLE BEBRA eine Tischtennisplatte aus Stahlbeton. Parallel wurde mit Auszubildenden des BAUUNTERNEHMENs RÄUBER eine ca. 30m² große Pflasterfläche auf dem Schulhof hergestellt und die Platte dort aufgebaut. Ziel des Projekts war es, dass die Schüler etwas Eigenes für den Schulhof erschaffen und sich mit verschiedenen Tätigkeiten im Bauhandwerk auseinandersetzen.

Arbeitserprobung März 2020

1/11

Arbeitserprobung im Rahmen der Berufsorientierung

 

Bei der zweiwöchigen Arbeitserprobung hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich verschiedene Berufsfelder anzuschauen und sich mit deren verschiedenen Tätigkeiten auseinanderzusetzen. Es handelte sich dabei um die folgenden Berufsfelder:

  • Bäcker/in und Nahrungsmittelfachverkäufer/in

  • Bauhandwerk

  • Friseur

  • Gesundheitsberufe

Sozialkompetenztag Dezember 2019

1/2

Erster Sozialkompetenztag

Mit verschiedenen Übungen trainierten die Schülerinnen und Schüler der Bo-Klassen 1-3 ihre sozialen und personalen Kompetenzen am Kompetenztag. Klassenweise wurden verschiedene Kompetenzübungen bei unterschiedlichen Lehrkräften durchgeführt und Rückmeldung in den Bereichen Teamfähigkeit, Hilfsbereitschaft und Kommunikationsfähigkeit gegeben. An diesem Tag zeigten die Schülerinnen und Schüler bei interessanten erlebnisorientierten Aufgaben wie z.B. den Fröbelturm gemeinsam bauen ihre Stärken.

"Deutschland im Plus" November 2019

1/1

Projekttag zum Thema „Konsum geplant- Budget im Griff“

 

  • Wie kommt Überschuldung zustande?

  • Was ist ein Kredit? Worauf sollte man achten?

  • Was ist ein Budgetplan?

  • Worauf muss man achten, wenn man eine eigene Wohnung bezieht?

 

Mit diesen Fragen setzten sich die Schülerinnen und Schüler am Projekttag zusammen mit ihren Klassenlehrkräften und einem Referenten der Stiftung „Deutschland im Plus“ auseinander. Im Anschluss an den Projekttag wurden die Themen im fächerübergreifenden Unterricht vertieft. Alle Beteiligten fanden den Projekttag gelungen. 

Café Landesaustellung Hessentag Juni 2019

1/9

Verkauf am Café Landesausstellung beim Hessentag

Die Klassen der Berufsorientierungsstufe sowie mehrere Eltern und Lehrkräfte haben mit sehr großem Erfolg und Freude an der Arbeit das Café betrieben. Von der Herstellung bis zum Verkauf wurden von den Schülerinnen und Schülern wertvolle Erfahrungen bei diesem Berufsorientierungsprojekt mit echtem Ernstcharakter gesammelt. Die Schulleitung dankt allen engagierten Lehrkräften, Eltern, Kuchenspendern und Betrieben für die großartige Unterstützung.

Girls' & Boys' Day März 2019

1/3

Auch in diesem Jahr nutzten die Schülerinnen und Schüler den „Girls' & Boys' Day“, um verschiedene Berufsbilder wie z.B. Erzieherin, Verkäuferin oder metallverarbeitende Berufe kennenzulernen. Der Tag diente dazu, einen Einblick in einen Beruf zu erlangen.

Die Lernenden nahmen Angebote im Baumarkt, in Kindergärten, Bekleidungsgeschäften, Hotels und Restaurants sowie in den Ausbildungswerkstätten Pro Waldhessen wahr.

Besuch der Lehrbaustelle in Bebra März 2019

1/8

Geeignete Schülerinnen und Schüler besuchen im Rahmen der Informationstage zu Ausbildungsberufen im Bauhandwerk die Lehrbaustelle Bebra.

Dort lernen sie in Workshops praktisch verschiedene Berufe (z.B. Fliesenleger, Maurer, Straßenbauer und Zimmerer) kennen. Ein Vortrag zur Ausbildung im Bauhandwerk rundet den Informationstag ab.

Kooperation Betriebsbesichtigung

Küchenfeen Februar 2019

1/5

Küchenfeen lassen Schüler an die Töpfe!

Im Rahmen einer Betriebsbesichtigung haben Schülerinnen und Schüler die Küchenfeen in Bad Hersfeld besucht. Von dort erhalten zahlreiche Kindergärten und Schulen ihr Mittagessen. Grund genug, einmal nachzuschauen, wo und wie täglich die vielen Mahlzeiten zubereitet werden und was die Arbeit der Köche in diesem Cateringbetrieb ausmacht.

 

Küchenchefin Antje Paetzel hatte für die Besichtigung ein Küchenteam aus sechs Mitarbeitern zusammengestellt, das in Kleingruppen verschiedene Handgriffe, Geräte, Zutaten und Arbeitsabläufe bestens erklärte und die Schülerinnen und Schüler aktiv selbst tätig werden ließ. Ziel war die gemeinsame Zubereitung einer leckeren Lasagne und eines Kaiserschmarrns. Auf diese Weise konnte den Schülerinnen und Schüler der Beruf des Kochs im wahrsten Sinne schmackhaft gemacht werden.

 

Besonders interessierte Schülerinnen und Schüler haben nun die Möglichkeit sich im Rahmen eines Praktikums vertiefend mit der Arbeit eines Kochs auseinanderzusetzen. „Köche werden gesucht!“, betont Antje Paetzel „und, wie kann man besser Werbung machen, als die Tür zu öffnen und die Schülerinnen und Schüler den Beruf erleben zu lassen!“.