Berufsorientierungsstufe

Gütesiegel.jpg
Gütesiegel.jpg

Ziel unserer Arbeit ist es, den Schulabgängern den Übergang in die Arbeitswelt positiv zu gestalten und sie für ein selbstständiges und eigenverantwortliches Leben vorzubereiten.  Dazu gehört im Besonderen eine frühzeitige und nachhaltige Berufsorientierung.

 

Außerschulische Lernorte sind dabei als reale Begegnungen wichtig, um die Lebens- und Berufswelt zu erfahren. Ebenso kommt dem Erwerb von Schlüsselqualifikationen eine große Bedeutung zu.

Unser schulbezogenes Curriculum enthält die berufsorientierenden Bausteine


 

  • Arbeitslehreunterricht ab Klasse 5

  • Betriebsbesichtigungen und Betriebserkundungen

  • Betriebspraktika:

       Blockpraktikum: 4 Wochen im Mai, in Klasse 8

       Praxistag: ein Schultag pro Woche, in Klasse 9 und 10,  dazu ergänzend

       eine zweiwöchige Blockphase

  • Besuch des Berufsinformationszentrums der Agentur für Arbeit (BIZ)

  • Teilnahme an Berufswahlmessen

  • Durchführung von Schnuppertagen, Girls' und Boys' Day

  • Informationsabende, Berufsberatung und Überprüfung der Ausbildungsreife durch die Agentur für Arbeit

  • Elternarbeit

  • Organisation von fächerübergreifenden Projekten

  • Potentialanalyse, Kompetenzfeststellung und Berufseinstiegsbegleitung durch die Kreishandwerkerschaft

  • Bewerbungstraining und Erstellen von Lebensläufen

  • Arbeit mit dem Berufswahlpass

 

 

Im Jahr 2021 erhielten wir vom Hessischen Kultusminister und vom Hessischen Minister für Wirtschaft das Gütesiegel für vorbildliche Berufsorientierung.

 

 

Schulabschlüsse

 

An unserer Schule sind je nach individuellen Voraussetzungen und Leistungsvermögen der Schülerinnen und Schüler  verschiedene Abschlüsse möglich.

 

Hauptschulabschluss (HA)

Ab dem Schuljahr 2022/2023 bietet die Friedrich-Fröbel-Schule den Hauptschulabschluss nicht mehr im eigenen Haus in Kooperation mit der Gesamtschule Geistal an. Die Schülerinnen und Schüler, die für den Hauptschulabschluss geeignet sind, besuchen in einem 10. Schuljahr die sogenannte „Gelenkklasse“ an der Gesamtschule Geistal. Das Projekt „Gelenkklasse“ wird unterrichtlich von zwei Lehrkräften unserer Schule begleitet und zu gegebener Zeit durch alle Beteiligten (Lehrkräfte, Schulleitungen und Staatliches Schulamt) evaluiert.

 

Berufsorientierender Abschluss (BOS)

Der Berufsorientierende Abschluss ist der Regelabschluss der Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen. Er wurde im Rahmen der Vergleichbarkeit von Schulabschlüssen im Schuljahr 2011/2012 eingeführt und orientiert sich an den Inhalten des Hauptschulabschlusses mit teamorientierter Projektprüfung, jedoch ohne Teilnahme an der zentralen Abschlussprüfung. Besonderes Augenmerk wird bei dieser Abschlussform auf die Berufsorientierung gelegt, die es den Schülerinnen und Schülern trotz Leistungs- bzw. Teilleistungsdefiziten ermöglichen soll, sich eine Berufsperspektive zu erarbeiten.

Ohne Abschluss

Einige wenige Schülerinnen und Schüler mit großen Lernschwierigkeiten oder Lernbeeinträchtigungen erreichen in der Regel keinen Schulabschluss.

Um diesen Jugendlichen dennoch positive Lernerfahrungen zu ermöglichen und sie zu stärken, bieten wir besondere Arbeitsformen an. Der Unterricht wird projektorientiert in einer Kleingruppe durchgeführt, wobei möglichst ein praktischer Arbeitsinhalt den Kern bildet. Solche Projekte können unter anderem sein: Frühstücksverkauf, Küche, Hof/Garten, und Holzwerkstatt.

 

Das gesamte Curriculum der Berufsorientierungsstufe ( BOS )

als PDF, bitte das Symbolbild anklicken:

Schauen Sie sich auch unser Berufsorientierungskonzept an.